Interior Design Trends und Innovationen 2019

Mitte Februar ging es für mich nach Stockholm um mir die Interior Design Trends 2019 und kommende Innovationen anzuschauen. Die Stockholm Furniture and Light Fair findet jedes Jahr statt und zeigt neben allen großen Marken auch Newcomer und Studentenprojekte im „Green House“. Was also kommt auf uns zu? Besser spät als nie, hier meine Entdeckungen zusammengefasst.

Nachhaltigkeit

Besonders schön fand ich die Kreationen aus alten Fischernetzen, die ohne Zugabe von anderen Mitteln zu Stühlen umfunktioniert werden. So gesehen zum Beispiel bei Snøhetta für NCP, welche den R-48 als S-1500 in recyelter Variante neu aufgelegt haben. Aber auch die Marke ecobirdy produziert zauberhafte Kindermöbel aus recycletem Plastik.

Beeindruckt hat mich der dänische Designer Nicolaj Thrane mit seinen Möbeln aus Algen. Ob Sessel, Hocker oder Lampe. Das Material scheint sehr flexibel und nachhaltig zu sein und ist dazu auch noch schön anzusehen. Ähnlich wie Kork fühlt es sich etwas weicher an als Holz, ist aber dennoch sehr stabil.

Farben

Trends liegen ganz klar bei Farben wie Beige in jeder Variante sowie Erdtönen. Bei vielen Marken, so auch bei String, gestylt von Lotta Agaton, war alles in Ton in Ton gehalten. Das klingt erst mal langweilig. Wenn man dann aber genauer hinschaut, bringt dieses Bild aus Sand, Taupe und Cremeweiß eine sehr beruhigende Stimmung rüber, sodass man sich sofort ins Sofa kuscheln möchte um sich zu entspannen.

Kräftigere Erdtöne wie Senfgelb oder Rostbraun, wie bei Kristina Dam, erzeugen einen 1970er Vibe der durch moderne Materialien gebrochen wird.

Materialien

Neben viel Holz und Rattan hat man dieses Jahr auf der Messe jede Menge Mesh gesehen. Sowohl bei Lampen aus Stahl als auch bei Oberflächen aus Holz. Vermehrt konnte man dieses Jahr Glas sowie Polycarbonat Lookalikes entdecken. Auch die unterschiedlichsten Strukturstoffe, wie Samt, Kord oder Bouclé waren vertreten und sind für mich ein Favorit für 2019.

Formen

Kurvige Sofas und Sessel zeichnen sich definitiv als Trend ab. Zusammen mit den Strukturstoffen ergibt dies ein harmonisches Gesamtwerk, was fast als Kunstobjekt durchgehen könnte. Wie zum Beispiel der Barba Sessel von Andreas Engesvik für Fogia.

Aber auch geometrische Formen, vor allem bei Stühlen oder Lampen, konnte man zum Beispiel bei Artek sehen.

Interior Trends abseits der Messe

Neben der großen Messe gibt es in dieser Zeit viele kleine Showrooms die über die ganze Stadt verteilt Marken und Trends präsentieren. Auch hierfür habe ich mir etwas Zeit genommen und war bei dem privaten Coworkingspace ALMA um mir die Trends für das Schlafzimmer für DUX von Norm Architects anzuschauen. Wieder waren die neutralen Erdfarben absolut im Fokus und erzeugten eine Stimmung, die direkt zur Entspannung einlud.


Bild 6 via der Marke, alle anderen Bilder sind selbst gemacht

Using Format