Calathea rufibarba

Die Calathea rufibarba habe ich schon eine ganze Weile. Ich bekam sie als Ableger und war sofort fasziniert von den schön gefärbten Blättern. Ahnung von dieser Pflanzengattung hatte ich zu diesem Zeitpunkt noch keine. Und leider hat meine bisher noch keine ihrer schönen gelben Blüten gezeigt.

Calathea rufibarba - Korbmarante

Korbmaranten sind Jungle-Pflanzen und kommen in vielen verschiedenen Varianten vor. Die rufibarba ist eine eher schlichtere Calathea. Sie hat sehr filigrane Blätter und wächst bis zu 70 Centimeter hoch. Man muss auf jeden Fall aufpassen, da man die dünnen Stiele sehr schnell umknickt. Die Besonderheit an dieser Pflanzenart ist, dass sie am Abend ihre Blätter einrollt. Sie wird deshalb auch “Living-Plant” genannt. Außerdem ist sie Luft reinigend.

Wo sie am besten wächst

Da sie urpsrünglich aus dem Regenwald stammt, braucht sie eine stets hohe Luftfeuchtigkeit. Eine Luftfeuchtigkeit von über 80% wäre optimal. Ein halbschattiger Platz ist optimal. Auf keinen Fall sollte sie in der direkten Sonne stehen. Zuviel Sonneneinstrahlung erkennt man bei ihr an eingerollten Blättern.

Wie sie gepflanzt wird

Sie mag eine Mischung aus Blumenerde und Tongranulat im Verhältnis 3:1 bis 2:1. Der Topf sollte einen Umfang von 20-30 cm haben, damit sich die Pflanze voll entfalten kann. Wollt ihr sie zurückschneiden, dann tut das am besten im beginnenden Frühjahr.

Wie sie gepflegt wird

Die Erde sollte immer feucht sein, jedoch keine Staunässe haben. Am besten man sprüht sie regelmäßig mit kalkfreiem oder Regenwasser an um die Feuchtigkeit zu gewährleisten, die sie mag. Wenn sie alle vier Wochen gedüngt wird, wird sie ständig neue Blätter bekommen und wachsen.

Vermehrung der Calathea rufibarba

Die Korbmarante wird ganz einfach durch Teilung vermehrt. Wenn ihr also eine entsprechend große Calathea zu hause herangezüchtet habt, könnt ihr die Pflanze einfach in der Mitte durchteilen und die Hälften wieder einpflanzen.


Using Format